René Schimmelpfennig

Webdeveloper 👨‍💻, Entertainer 🤡, Querdenker 🤔 & Eichhörnchen-Züchter 🐿️

Abstandswarner für Fahrräder

Jeder Radfahrer versteht allein an der Überschrift was ich meine: Man wird von einem Auto mit viel zu geringem Abstand überholt. Gesetzlich vorgeschrieben sind 1,5 m. Jedoch hält sich kaum ein Autofahrer an diese Regelung: Zum schmal die Straßen oder gar die Unwissenheit über den Fehlenden Schutz der Radfahrer. Ein kleiner Fehler kann hier gar in einen tödlichen Unfall enden kann. Helmdiskusion hin oder her: Auch mit dem besten Helm kann man schwer verunglücken, nur weil die Verlockung, schnell von A nach B zu kommen und nicht hinter dem Radfahrer langsamer weiter zufahren bis die Gegebenheit ein sicheres Überholen ermöglicht, zu groß ist.

Angeregt vom Radmesser Projekt des Tagesspiegel, welches über einen Zeitraum von zwei Monaten bei 100 Berliner Radfahrern die Abstände zu Autofahrern beim Überholen untersuchte, entstand die Idee zum Projekt bei mir. Die Ergebnisse des Radmesser zeigen, dass der Abstand bei 56% registrierten Überholvorgängen unter 1,5 m lag. Bei 18% lag der Abstand sogar unter 1 m (Quelle).

Das Radmesser Team baute einen eigenen Sensor, welcher ausgestattet mit zwei Ultraschallsensoren und über eine Bluetooth Verbindung zum Smartphone den Abstand zusammen mit Fotos vom Überholer an an den Projektserver schickt und die Daten dort auswertete. Dem Rad- und Autofahrer wurden keine Echtzeitdaten angezeigt, weil die Analyse lediglich statistische Zwecke verfolgte.

Dies reichte mir nicht: Ich möchte das der Autofahrer darauf aufmerksam gemacht wird wenn er zu seitlich dicht auf dem Radfahrer zu kommt und die Chance hat eine Korrektur vorzunehmen. Anfangs stellte ich mir eine Art Warnweste vor, die mit LEDs am Rücken anfängt zu Blinken sobald der Abstand nicht eingehalten wird.

Leider ist das alles andere als genau, wenn man sich bewegt und auch auch mal eine andere Sitzposition beim Fahren einnimmt.

Daher entschloss ich mich eine kleine Box, zum Anbringen unter dem Gepäckträger, zu entwerfen in der ein Ultraschallsensor im 45° Winkel den Abstand hinter einem mißt (ausgerichtet zur linken Seite weil wir in Deutschland Rechtsverkehr haben). Über trigonometrische Funktionen kann nun der Abstand parallel zum Fahrrad berechnet werden.

Skizze Sensor angebracht am Fahrrad
Skizze Anbringung des Sensors am Fahrrad

All dies geschieht auf einem Adruino Nano: Er ist kleiner als der Arduino Uni und kann daher platzsparend untergebracht werden. Die Box enthält auch ein Akkupack und soll sich in der finalen Version über einen Mikro USB Port wieder aufladen lassen. Ist der seitliche Abstand unter 1,5 m so wird über eine LED Leiste eine Animation abgespielt, die dem Autofahrer näher bringen soll, dass er den Abstand erhöhen muss. Optional können die Sensordaten über Bluetooth an das Smartphone des Radfahrers übermittelt werden und ihn in Gefahrensituationen über einen Ton warnen.

Schaltplan
Schaltplan

Projektfortschritt

  • fertig gestellt
  • in Planung
    • Android App
    • Gehäuse
    • erste Testfahrt

Demo

Demo Fahrrad Abstandswarner (noch ohne Gehäuse)

Mitmachen

Ihr seit gerne eingeladen an dem Projekt mitzuwirken, da ich mich insbesondere mit 3D Design eines passendenden Gehäuses oder einer Android App mich bisher recht schwer tue.

Falls ihr Verbesserungsvorschläge für den Code oder die Schaltung an sich habt, dann könnt ihr mir gerne schreiben oder das direkt als Pull-Request in meinem Github-Repository anpassen 🙂

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2019 René Schimmelpfennig

Thema von Anders Norén