René Schimmelpfennig

Webdeveloper, Entertainer, Querdenker & Eichhörnchen-Züchter 🐿️

Selbstgebaute Powerbank

Das Problem mit der Stromversorgung meiner Bewässerungsanlage habe ich nun gelöst bekommen: Hier war es nötig eine eigenen Powerbank zu bauen, da sich handelsübliche Modelle ausschalten, sobald sie über einen bestimmten Zeitraum zu wenig Energie bereitstellen.

Herzstück ist ein Gehäuse für die beiden 18650er Akku-Zellen. Diesen habe ich mir mit meinem 3D Drucker ausgedruckt und mittels 4 Schrauben, Muttern sowie zwei Stücken gewickeltem Draht als Federn, selbst angefertigt. Sonst kann man auch im Elektronikladen seines Vertrauens fertige Modelle finden.

DIY Battery holder

Die Beiden Zeilen sind parallel geschaltet und können nun mit dem TP4056 und dem Step-Up Wandler verlötet werden. Wie genau ich das gemacht habe könnt ihr dieser Skizze entnehmen:

Schaltplan Power Supply

Über den TP4056 können die Zellen geladen werden und wenn man den Schalter betätigt wird kann der Strom über den Micro USB anschluss (ganz rechts) entnommen werden (hier wird die Bewässerungsanlage angeschlossen). An den Step-up Wanlder habe ich mein Multimeter angeschlossen und mit dem kleinen Rädchen an dem Potentiometer dafür gesorgt, dass eine Spannung von ungefähr 5,10 V ausgegeben wird.

Fertig schaut das ganze dann so aus:

Die Energieversorgung für die Bewässerungsanlage (ganz rechts im Bild) ist fertig

Fehlt noch was? Ja: Ein passendes Gehäuse womit alles Wind und Wetter geschützt ist 🙂 #3DDrucker

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2018 René Schimmelpfennig

Thema von Anders Norén