Status der Bewässerungsanlage

Es ist an der Zeit einen kleinen Beitrag über mein Bewässerungsanlagen-Projekt zu veröffentlichen.

Mittlerweile habe ich zwei Holz-Kisten mit jeweils zwei Tomatenpflanzen befüllt. Diese habe ich innen mit Flies ausgekleidet. Als Erde habe ich teils Markenerde speziell für Tomaten und normale Discounter Erde verwendet (50:50), welchen ich mit organischem Tomatendünger angereichert habe.

Damit die Pflanzen nicht verdursten solange ich an der Anlage baue werden die Pflanzen noch auf herkömmlichen Wege gegossen.

Tomatenpfanzen
Tomatenpflanzen

Für meinen Arduino Uno habe ich bereits ein WLAN-Shield, eine 3w Pumpe, ein RTC (für Uhrzeit) und zwei Feuchtigkeitssensoren zugeschickt bekommen. Ich habe die Sachen alle bei ebay bestellt: Dort findet man vieles bei chinesischen Anbietern, aber auch ein paar Deutsche, bei dennen der Versand erheblich schneller ist (sonst 4 bis 6 Wochen!).

Bei der Pumpe und dem RTC musste ich noch Kabel anlöten, was eine große Herrausvorderung für mich war, da ich abersoluter Löt-Noob bin. Zum Glück hat mir ein guter Freund seine Lötstation und ein paar Materialien bereitgestellt. Es ist nun viel einfacher die Bauteile auf dem Breadboard einzusetzen.

Arduino Uni mit RTC und Relai
Arduino Uni mit RTC und Relai

Bis auf das WLAN Shield habe ich schon alle Bauteile einzeln ausprobiert und Sketches dafür erstellt. Im nächsten Schritt werde ich mit dem Arduino über WLAN Daten an einen Webservice zu übergeben. Dann kann ich aus allen einzelnen Modulen das komplette Projekt zusammenstellen.

DIY Bewässungsanlage

Momentan bereite ich ein Projekt der etwas anderen Art vor: Ich möchte eine autonome Bewässerungsanlage für meine Tomatenpflanzen bauen.

Die Steuerung soll über einen Arduino Uno erfolgen, welcher die Feuchtigkeit des Bodens misst und bei Bedarf eine Pumpe aktiviert, die frisches Wasser abgibt. Sehr elektrotechnisch, besonders für jemanden, der sich bisher nur mit Webprojekten beschäftigt hat. Aber auch das kann man beides schön miteinander kombinieren. Seit gespannt!

Das Projekt werde ich natürlich hier im Blog begleiten.

react Screencast

Endlich habe ich es geschaft: Erst fehlte die Zeit, dann Streikte die Aufnahme-Software. OBS und mein Windows PC waren dann letztenendes aber die richtige Wahl. Ich habe den Vortrag, den ich letzten Donnerstag in meiner Firma gehalten habe nochmal als Screencast für euch aufgenommen.

Ihr werdet React und meine Erfahrungen damit vorgestellt bekommen, die ich an einem Hobby-Projekt gesammelt habe. Die React Components, Tests und das komplette nodejs Backend wurden in ES6 erstellt.

Agenda:

  • Was ist React? Welche Features bietet es? Welche Sites nutzen es?
  • Beispiel-Projekt: nodefilestore
  • Deployment mit Webpack
  • Testing mit Mocha, chai.js und enzyme
  • kleines Beispiel: two-way binding

Slides: http://slides.com/scr_at/react/
Quellcode des „nodefilestore“: https://github.com/MCeddy/nodefilestore

Fragen zum Vortrag oder Projekt einfach in die Kommentare 🙂